AEVO Prüfung – AEVO

Informationen und Details zur AEVO Prüfung

Jedes Unternehmen, das in Deutschland ausbilden möchte, muss einen Mitarbeiter nachweisen, der nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) geprüft wurde. Im Süddeutschen wird die Prüfung auch als AdA Prüfung bezeichnet. Der erfolreiche Absolvent wird dann mit der  Ausbildung und der Kontrolle der Ausbildungsprozesse betraut.

Freie Berufe hingegen dürfen ohne Nachweis nach der AEVO ausbilden.

So fortgebildete Mitarbeiter sind innerhalb des Betriebes sowohl für den Ablauf der Ausbildung selber, als vereinzelt auch für die Suche nach Auszubildenden verantwortlich. Die Prüfung bereitet auf genau diese Aufgabengebiete vor und sorgt dafür, dass der Geprüfte nicht mehr nur Anweiser, Unterweiser und Beurteiler ist.

Jeder Interessierte kann sich grundsätzlich zur Prüfung als Ausbilder nach der AEVO anmelden. Besteht er die Prüfung, erhält er den Nachweis der pädagogischen Eignung zur Ausbildung aber noch NICHT die Berechtigung zur Ausbildung. Um zur Ausbildung berechtigt zu sein, benötigt der Anwärter noch die nötigen beruflichen und fachlichen Fähigkeiten und Kenntnisse, sowie die persönliche Eignung. Die erforderlichen beruflichen und fachlichen Kenntnisse erhält man im Allgemeinen mit dem erfolgreichen Abschluss der eigenen Ausbildung oder des Studiums. Die persönliche Eignung wird nach weiteren Kriterien ausgestellt, unter anderem ist Vorstrafenfreiheit nachzuweisen.

Die Aevo Prüfung wird unter anderem von der IHK abgenommen. Typischerweise findet einmal im Monat ein Prüfungstermin statt. Die Prüfung setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen. Die schriftliche Prüfung ist in 4 Themeneinheiten unterteilt:

  • Handlungsfeld 1: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Handlungsfeld 2: Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Handlungsfeld 3: Ausbildung durchführen
  • Handlungsfeld 4: Ausbildung abschließen

Im Handlungsfeld 1 stellt der Bereich Arbeitsrecht, unter anderem mit Bürgerlichem und Jugendarbeitsschutzgesetz, Bundesurlaubsgesetz und verschiedenen weiteren Schutzgesetzen den von vielen als Schwierigsten empfundenen dar. Das Arbeitsrecht unterliegt einem dauerhaften Wandel; es empfiehlt sich im Bedarfsfall kompetente, auf Arbeitsrecht spezialisierte Hilfe zu suchen. Dies kann persönlich oder auch online z.B. bei www. anwaltarbeitsrecht.com erfolgreich sein.

Weiterhin ist zu beachten, dass das Handlungsfeld 3  „Ausbildung durchführen“ bei allen IHKs die größte Wertigkeit (50%) in der Benotung hat.

Der mündliche Teil der AEVO Prüfung dauert im Schnitt 30 Minuten und beinhaltet die Planung und Durchführung einer Ausbildungseinheit, zum Beispiel anhand einer Präsentation. Diese wird nicht nur auf inhaltliche und fachliche Richtigkeit geprüft; auch Verständlichkeit, Anschaulichkeit und Art und Weise des Vortragens spielen eine Rolle.

Die AEVO Prüfung ist für viele Fachkaufleute und Industriemeister eine Zulassungsvoraussetzung und in jedem Fall ein Vorteil für Ihre Positionierung auf dem Arbeitsmarkt. Private Anbieter wie aevo-training, die örtlichen Kammern, aber auch die meisten Volkshochschulen bieten vorbereitende Kurse zur Prüfung an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bewertung der Seite
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertung(en), Durschnittlich: 4,75 von 5)
Loading...