Diätassistent/ in – AEVO

Diätassitent/ in

Informationen und Details zum Beruf / zur Ausbildung

Diätassistenten werden überall dort tätig, wo es um die Einhaltung bestimmter Ernährungspläne und –verordnungen für den Menschen geht. Sie setzen hierbei Vorgaben durch Ärzte um und entwickeln eigenständig diätetische Ernährungsformen. Ernährungspläne zu erstellen und Personen bei Ernährungsfragen zu schulen und zu beraten gehören dabei zu den typischen Aufgaben von Diätassistenten.

Außerdem bereiten Diät spezielle diätetische Kost zu und sind mit administrativen Aufgaben im Rahmen des Verpflegungsmanagements betraut. Hier geht es um die Anleitung von Personal in der Umsetzung diättherapeutischer Aufgaben.

Der Ausbildungsberuf zum Diätassistenten ist bundesrechtlich geregelt und geschützt in Deutschland. Die dreijährige Ausbildung erfolgt an sogenannten Berufsfachschulen für Diätassistenz und ist förderungswürdig nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Eine derartige Förderung sollte idealerweise vor Ausbildungsbeginn beantragt werden, da sie nicht rückwirkend gewährt werden kann.

Als schulische Mindestvoraussetzung zum Ausbildungsantritt ist laut Diätassistentengesetzes (DiätAssG) ein Realschulabschluss vorgesehen. Mitunter kann dieser durch eine als gleichwertig angesehene Ausbildung ersetzt werden. An vielen Berufsfachschulen werden Vorpraktika vorausgesetzt, die einen ersten Einblick in die späteren Aufgaben von Diätassistenten ermöglichen sollen. An vielen Schulen ist zudem ein Mindestalter von 17 Jahren bei Ausbildungsbeginn erwünscht.Da es sich um eine rein schulische Ausbildung handelt, wird sie nicht vergütet. Das Einstiegsgehalt liegt zwischen 1500 und 2400 €.

Angehende Diätassistenten sollten keine ernährungsbedingten und behandlungsbedürftigen Erkrankungen aufweisen und unabhängig von persönlichen Essgewohnheiten keine Probleme damit haben, verschiedene Speisen nicht nur zuzubereiten, sondern gleichfalls abzuschmecken.
Im Rahmen der Ausbildung werden der Aufbau des menschlichen Organismus und seine verschiedenen Erkrankungsformen gelehrt. Des Weiteren geht es um die Vermittlung von Formen der Fehlernährung und mit welchen Diätkonzepten diesen in einem therapeutischen Sinn begegnet werden kann. Im Rahmen von Erkrankungen wird erlernt, wie eine diätetische Ernährung Linderung und Heilung ermöglichen kann.

Therapeutische Maßnahmen werden von Diätassistenten evaluiert und in Form von statistischen Auswertungen analysiert. Hierzu werden die Auszubildenden in entsprechenden EDV Anwendungen geschult.

Ausgebildete Diätassistenten arbeiten vielfach selbständig in eigenen Praxen, aber auch in Kliniken und Krankenhäusern und ambulanten Einrichtungen. Dort führen sie Beratungsgespräche mit Patienten durch, halten Vorträge und Präsentationen und zeigen, wie Speisen nach Diätplänen gesund zubereitet werden können. Sie sind im Berufsalltag viel mehr als reine Ernährungsberater, denn je nach Einsatzort übernehmen sie Aufgaben im Rahmen einer Ernährungspsychologie und –medizin.

Diätassistenten verfügen über eine fundierte Ausbildung in der allgemeinen und speziellen Krankheitslehre und Toxikologie. Die stark naturwissenschaftliche Ausrichtung dieses Medizinalfachberufs macht die Tätigkeit von Diätassistenten sehr interessant und anspruchsvoll. Durch häufig patientennahe Tätigkeiten sind ein gepflegtes Erscheinungsbild und die Freude am Kontakt mit mitunter erkrankten Personen unabdingbar. Diätassistenten nehmen vielfach eine vermittelnde Rolle zwischen Arzt und Patienten ein und sollten sich dieser Funktion bewusst sein.

Diätassistenten, die in Diätküchen von Kliniken und Krankenhäusern arbeiten möchten, sollten auch unter Zeitdruck belastbar sein und die Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten mitbringen.

Da die Ausbildungsinhalte ständig aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst werden und unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Entwicklungen durchgeführt werden, sind Diätassistenten optimal ausgebildet, um Patienten bestmöglich beraten zu können. Natürlich bildet das Fach Diätetik den Fokus einer jeden Ausbildung.

Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss stehen Diätassistenten verschiedene Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Verschiedene Verbände und Fachgesellschaften bieten Spezialisierungen im Rahmen des Verpflegungsmanagements und der Diätberatungen an.

Einen Hinweis auf die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Diätassistentinnen und Diätassistenten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bewertung der Seite
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...