Elektroniker – AEVO

Elektroniker

Informationen und Details zu Beruf und Ausbildung

Der Begriff Elektroniker umfasst eine Reihe an Elektroberufen welche sowohl im industriellen als auch im handwerklichen Bereich zu verzeichnen sind. Die Ausbildung zum Elektroniker ist Dual und findet somit im Lehrbetrieb und in der Berufsschule statt. Das Berufsfeld des Elektronikers ist sehr vielfältig. Infrage kommen sowohl mittlere als auch große Elektronik- und Elektrotechnikbetriebe, sowie Facility-Dienstleister, je nachdem in welchem Bereich man sich spezialisiert.

Zu den staatlich anerkannten Elektroberufen gehören im Handwerksbereich

  • Elektroniker für Automatisierungstechnik (Handwerk)
  • Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik
  • Elektroniker – Informations- u. Telekommunikationstechnik

und in der Industrie

  • Elektroniker für Automatisierungstechnik (Industrie)
  • Elektroniker für Betriebstechnik
  • Elektroniker für Geräte und Systeme
  • Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik
  • Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme
  • Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme

Die Ausbildung zum Elektroniker erstreckt sich über dreieinhalb Jahre, wobei die Spezialisierung ab dem zweiten Ausbildungsjahr möglich ist. Das erste Ausbildungsjahr hat von daher für alle angehenden Elektroniker/innen denselben Ablauf. Für die Bewerbung ist im Prinzip kein bestimmter schulischer oder beruflicher Abschluss notwendig, die Mehrheit der Interessent/innen weist jedoch den mittleren Bildungsabschluss auf. Wichtige Schulfächer sind für alle Ausbildungsfelder im Bereich Elektronik, Mathematik, Physik, Werken/Technik, Informatik und Englisch. Während der Ausbildung werden jedoch auch Fächer wie Wirtschafts- und Sozialkunde gelehrt.

Zu den gängigen Themen während der Ausbildung gehören elektrische Energietechnik Elektroinstallation, Elektroleitungsbau, Energieverteilung, Gebäudesystemtechnik, Elektromechanik, Fotovoltaik, Kundendienst, Qualitätsprüfung, Qualitätssicherung, Schaltschrankbau, SPS-Programmierung, Löten, Informations- und Computertechnik, Sensorik, und viele andere.

Auslandsaufenthalte sind im Rahmen der Ausbildung möglich und auch die im Ausland erworbenen Kenntnisse können sich die Auszubildenden im Heimatland, dank international standardisierter Bewertungsunterlagen anrechnen.

Das Ausbildungsgehalt für angehende Elektroniker/innen beträgt in der Regel im:

  • 1. Ausbildungsjahr 798 – 804€
  • 2. Ausbildungsjahr 845 – 849€
  • 3. Ausbildungsjahr 911 – 912€
  • 4. Ausbildungsjahr 969 – 970€

Gegen Ende des 2. Ausbildungsjahrs findet der erste Teil der gestreckten Abschlussprüfung statt, in der die bisherigen Inhalte abgefragt und die Fähigkeiten des Auszubildenden getestet werden. Die Prüfung beinhaltet gezielte, 90-minütige Aufgabenstellungen, sowie einzelne 10-minütige Prüfungsgespräche. Am Ende der Ausbildungszeit findet der zweite Teil der Abschlussprüfung statt, die garantieren soll, dass die Prüflinge für die Ausübung des Berufes qualifiziert sind.

Kundenfreundlichkeit, Aufgeschlossenheit, Fremdsprachenkenntnisse und Teamfähigkeit sind auch im Bereich der Elektronik relevante Soft-Skills, die im Berufsleben von Vorteil sind.

In allen Berufszweigen der Elektroberufe sind Weiterbildungen möglich, diese Zusatzqualifikationen werden von Berufsschulen, Kammern und Betrieben vermittelt und gehen von allgemeinen zu berufsbezogenen Fertigkeiten und Kenntnissen.
In meinen Seminaren werden angehende Ausbilder von „Elektronikern/ Groß- und Einzelhandelskaufleuten“ für die Anforderungen der schriftlichen und praktischen AEVO/ Ada Prüfung vor der IHK geschult.

In meinen Seminaren werden angehende Ausbilder von Elektronikern für die Anforderungen der schriftlichen und praktischen AEVO/ Ada Prüfung vor der IHK geschult.

Einen Hinweis auf den Ausbildungsrahmenplan für Elektroniker finden Sie
hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bewertung der Seite
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...