Kaufmann im Groß- und Außenhandel – AEVO

Groß- und Außenhandelskaufmann

Informationen und Details zu Beruf und Ausbildung

Der staatlich anerkannte Ausbildungsberuf Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel beinhaltet verschiedene kaufmännische Tätigkeiten im Handelsbereich und ist einer der beliebtesten Ausbildungsbereiche in Deutschland. Die dreijährige Ausbildung wird mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer abgeschlossen. Das Berufsfeld von Großhandelskaufleuten sind im weitesten Sinne Großhandelsunternehmen aller Art.

Der Groß- und Außenhandelskaufmann vermittelt zwischen Produktion und Einzelhandel und sorgt mit seiner Tätigkeit für Pünktlichkeit bei der Lieferung von Waren aller Art. Somit besitzt er einen Überblick über Angebot und Nachfrage. Groß- und Außenhandelsleute kennen sich auf den nationalen und internationalen Märkten ihrer Branche aus und können von daher ebenfalls Beratungsangebote erstellen und Betriebe in diesem Bereich auch als externe Akteure unterstützen. Zudem ist vor allem im Einzelhandel der direkte Kontakt zu den Kunden und Endverbrauchern ein zentraler Bestand des Berufsalltags.

Die Ausbildung zum Kaufmann für Groß- und Außenhandel findet dual statt, das heißt sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule. Im dritten Ausbildungsjahr spezialisieren sich die Auszubildenden in den Bereichen Großhandel oder Außenhandel.

Englisch, Mathematik, Wirtschaft und Deutsch sind wichtige Schulfächer für alle Anstrebenden einer Ausbildung im Groß- und Außenhandel. Geographie- und Sozialkundekenntnisse sind ebenfalls von Vorteil, wenn man als Auszubildender eine international ausgerichtete Karriere anstrebt. Fast alle ausgewählten Bewerber/innen bringen die Fachhochschulreife oder den mittleren Bildungsabschluss mit, jedoch wird keine bestimmte Schulbildung vorausgesetzt.

Das Ausbildungsgehalt für angehende Groß- und Außenhandelsleuten beträgt in der Regel im:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 652 bis € 698
  • 2. Ausbildungsjahr: € 709 bis € 766
  • 3. Ausbildungsjahr: € 777 bis € 836

Zu den Arbeitsbereichen und Ausbildungsinhalten für Groß- und Außenhandelskaufleute zählen Büro- und Verwaltungsarbeiten, Distributionssysteme planen und einsetzen, Dokumentensachbearbeitung, Kalkulation, Kundenberatung und –Betreuung, Lagerwirtschaft, Sachbearbeitung, Versand und Logistik, Zahlungsverkehr, Zollabwicklung, und viele andere.

Großhandelskaufmänner und -frauen sind vorwiegend im Bereich der Warenwirtschaft von Großhandelsunternehmen tätig. Darüber hinaus können Groß- und Außenhandelsleute auch im Marketing, im Personalwesen und in der Buchhaltung tätig werden. Im Berufsfeld für Außenhandelskaufleute finden sich Außenhandelsunternehmen sowie national und international agierende Exportabteilungen von Produktionsbetrieben jeglicher Art.

Für die Tätigkeit als Groß- und Außenhandelskaufmann sind sogenannte Soft-Skills von Vorteil. Zu ihnen gehören Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und Aufgeschlossenheit, Leistungsbereitschaft und Teamorientierung, sowie interkulturelle Kompetenzen und Fremdsprachen.

Dieser Berufszweig bietet eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten, da es zahlreiche Spezialisierungsgebiete gibt. Dazu finden sich diverse Programme von Fachhochschulen, Kammern und Verbänden. Auch die Unternehmen selber bieten ihren Angestellten Weiterbildungsmaßnahmen an.

In meinen Seminaren werden angehende Ausbilder von Groß- und Außenhandelskaufleuten für die Anforderungen der schriftlichen und praktischen AEVO/ Ada Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer geschult.

Einen Hinweis auf den Ausbildungsrahmenplan Groß- und Außenhandelskaufmann finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bewertung der Seite
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...