Hauswirtschafter/ in – AEVO

Hauswirtschafter/ in

Informationen und Details zum Beruf / zur Ausbildung

Hauswirtschafter/ in sind verantwortlich für die Unterstützung und mitunter auch Pflege von Menschen. In der Krankenpflege werden sie als Hilfe im Haushalt und bei der Erledigung von alltäglichen Aufgaben des Einkaufs, der Zubereitung von Malzeiten und auch der Reinigung betraut. Die Ausbildung zum Hauswirtschafter/ zur Hauswirtschafterin ist nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) anerkannt.

Je nach Einsatzort ist das gemeinsame Ziel eines Hauswirtschafters/ einer Hauswirtschafterin die Zufriedenstellung der Kunden. Um diese zu erlangen, erfolgen hauswirtschaftliche Leistungen im Rahmen der Versorgung und Betreuung. Einige Hauswirtschafter/ innen arbeiten in Privathaushalten und sind hier für die Aufsicht und Pflege von Räumen und Gärten zuständig. Im Rahmen der Ausbildung erfolgt eine Wissensvermittlung in den Bereichen Pflege und Reinigung ebenso wie im Wareneinkauf und dessen Zubereitung.

Es gibt keinen vorgeschriebenen Schulabschluss zur Ausbildung als Hauswirtschafter/ in, vielfach wird jedoch ein Hauptschulabschluss vorausgesetzt. Die in Deutschland duale Ausbildung findet an einer Berufsfachschule und im Ausbildungsbetrieb statt, möglich ist auch eine vollschulische Ausbildung, begleitet von entsprechenden Praktika. Durchführende Betriebe sind Kinder- und Jugend-, aber auch Senioreneinrichtungen.

Auszubildende sollten ein Grundinteresse an hauswirtschaftlichen Aufgaben mitbringen, die einen Großteil der späteren Arbeit ausmachen werden. Kommunikationsfreude ist in diesem Beruf, in dem man viel mit Menschen arbeitet, sicherlich von Vorteil.

Die nicht bundeseinheitliche Vergütung während der Ausbildung zum Hauswirtschafter/ zur Hauswirtschafterin beträgt in der Regel

  • 1. Ausbildungsjahr: € 560 bis € 575
  • 2. Ausbildungsjahr: € 600 bis € 620
  • 3. Ausbildungsjahr: € 650 bis € 675

Je nach Bundesland und Ausbildungsort gibt es verschiedene Schwerpunkte, denen man sich im Rahmen der Ausbildung widmen kann. Dazu gehören die Hauswirtschaft im Privathaushalt, im landwirtschaftlichen Haushalt oder Großhaushalten wie Heimen.

Im Rahmen der Ausbildung werden die Felder Arbeitsorganisation, Speisenzubereitung, Kundenorientierung, Service und Marketing, aber auch die Pflege von Räumen, Warenwirtschaft und die Betreuung abgedeckt.

Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss arbeiten Hauswirtschafter/ innen nicht nur in Privathaushalten und Einrichtungen, sondern mitunter in Herbergen und Cafés, aber auch in Krankenhäusern und Tagungshäusern. Überall dort, wo Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen Bedarf an hauswirtschaftlichen Dienstleistungen haben, entstehen Arbeitsfelder für Hauswirtschafter.

Hauswirtschaftern stehen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Je nach persönlicher Neigung und Eignung kann man eine Weiterbildung zum Fachhauswirtschafter/ zur Fachhauswirtschafterin oder zum Dorfhelfer/ zur Dorfhelferin anstreben. Zudem kann bieten sich Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/-in Hauswirtschaft sowie der Staatlich geprüfte/r Techniker/-in für Hauswirtschaft zur Fortbildung an.

In meinen Seminaren werden angehende Ausbilder von Hauswirtschaftern und Hauswirtschafterinnen für die Anforderungen der schriftlichen und praktischen AEVO/ Ada Prüfung vor der IHK geschult.

Einen Hinweis auf den Ausbildungsrahmenplan Hauswirtschafter/ in finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Bewertung der Seite
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...